Osteroder Kreisverbandsabschied angemessen begangen

dscn8885

Am Samstag, den 19. November 2016 begangen die Osteroder GRÜNEN im angesagten Dorfitaliener „Bei Teo“ in Elbingerode ihren Kreisverbandsabschied. Nach lecker Drei-Gang-Essen vom Büfet referierte Grünen-Sprecher Raymond Rordorf mit einer kleinen Präsentation den über 30 Gästen über die Anfänge und die ersten zehn Jahre des Osteroder Kreisverbandes.

dscn8884

Zuerst einmal überraschend: es gibt aus der Anfangszeit im Archiv und privaten Sammlungen offensichtlich keine Fotos von Aktiven. In der Versammlung kamen dafür auch flott Erklärungen: zu ernsthaft damals alles und: wir wollten von unseren zahlreichen Gelöbnisblokaden etc. damals dem Verfassungsschutz kein eigenes Material liefern.
So wurden trockene Archivdokumente gezeigt und trotzdem angeregt kommentiert. Die Anfänge der „Bewegung“ in Osteroe gehen immerhin auf 1972 zurück mit dem AK Umweltschutz und Treffen bei Rolf Bertram in OHA-Lasfelde und später in OHA-Katzenstein. Formelle Gründung „Grüne Kreisverband Osterode“ dann 1978. Die erste Sammlung von Eintrittsformularen aus Anfang 1979; davon am Abend dabei: Anja Bengsch, Inge und Klaus Hupbach, Eheleute Bertram, Gertrud Westland, Gerhard Tartsch.

dscn8883

Es war schon ein anderes politisches Arbeiten damals, aber viele Themen sind tatsächlich weiterhin aktuell, wie die Blitzlichter auf damalige Aktivitäten zeigen.

Unser altes eisernes  „Firmenschild“ des Kreisverbandsbüros (von 1988 bis 1998 Am Rollberg 6, in Osterode) ziert nun als Dauerleihgabe und ohne Abschiedsschmerz das Grüne Zentrum in der Wendenstraße.

Ich denke, auch für die Göttinger Gäste Viola, Mathis, Sascha und Henning war das ein kurzweiliger Abend.

Raymond